New York

Sights, sights, sights…

Brooklyn Bridge

Nach meinen durchaus ausführlichen Bustouren an den ersten zwei Tagen habe ich mich entschlossen,  nun das „heiße Pflaster“ zu Fuß zu erkunden.  Zuerst bin ich über die Brooklyn- Bridge gelaufen. Dazu gibt es extra für Fußgänger und Fahrradfahrer einen Weg, der sich über der eigentlichen Straße befindet, wo nur Autos fahren dürfen. Oje, hier ist ja was los gewesen! Wieder eine Menge Menschen unterwegs und dann noch Radfahrer überall! Gar nicht so ungefährlich. Trotzdem konnte ich ein paar gute Bilder machen und war dann aber wieder froh von der Brücke runter zu sein, nachdem ich beinahe mit einem Radfahrer zusammengestoßen wäre.

Central Park

Im Central Park war ich natürlich auch. Eigentlich wollte ich ne Runde dort Laufen gehen, aber dafür war ich ehrlich gesagt nicht im Stande, da ich sowieso den ganzen Tag mehrere Kilometer zu Fuß unterwegs war. Somit habe ich mich für eine geführte Fahrrad-Tour entschieden. Unser Guide war Dan, ein sehr netter und natürlich sehr sportlicher Typ, der uns einmal komplett um den Park führte. Die Tour hat insgesamt dann gut 2.5 Stunden gedauert. Wir machten ab und zu Halt an bestimmten Punkten und Dan erzählte uns fleißig etwas über verschiedene Dinge, über den Park und auch welche Stars wo am Central Park wohnten. 🙂

Er hat uns immer wieder daran erinnert, dass New York noch mehr interessante Ecken zu bieten hat, als die bekannten Touristengebiete. Und so konnte ich mir nach der Tour noch persönliche Empfehlungen bei ihm abholen!

High Line Park

Einer der kostenlosen Attraktionen war der High Line Park. Er liegt im Westen von Manhattan. Dieser Park ist eigentlich eine alte Bahntrasse und wurde mit vielen Pflanzen und einigen Kunstwerken geschmückt. Eine Art Hybrid-Park mit viel Natur, aber eben in mitten der großen Wolkenkratzern Manhattans. 🙂

Dort kann man ganz gemütlich entlangschlendern und es gibt in der Mitte auch ein paar Gelegenheiten etwas zu essen. Am Ende des Parks kommt man zu einem großen Platz mit einem eigenartigen Treppengebäude, die „Vessel“. Architektonisch sehr beeindruckend. Wenn man möchte kann man dort hoch laufen, allerdings braucht man dafür ein Ticket.

Grand Central Terminal

Hier bin ich auch vorbei gekommen. Das Grand Central Terminal ist nicht nur ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt für Pendler, sondern auch eine Shopping Mall und Dining Mall. Außerdem kennt man sie aus einigen Filmen, wie z.B.  Man in Black, Gossip Girl oder Superman. Es gibt hier auch die sogenannte „Whispering Corner“. Das ist ein Platz auf der Seite der Treppenaufgänge, die eine Kuppel als Dach hat. Wenn man sich in eine der Ecken stellt und ein anderer in die gegenüberliegende Ecke, dann kann man sich über das Gemäuer unterhalten! Obwohl man meterweit voneinander entfernt steht und noch dazu hunderte Menschen dazwischen hin und her laufen. Ich hab es selbst ausprobiert und es ist voll abgefahren 🙂 .

New York Public Library

Die Public Library befindet sich direkt an der 5th Avenue und lag oft auf meinem Weg, somit wollte ich dieses schöne Gebäude auch mal von innen sehen. Sie beherbergt über 6 Millionen Bücher, Audiobooks, Filme und Musikaufzeichnungen. Für die Öffentlichkeit kostenlos zugänglich sind nur ausgewählte Bereiche. Aber das reicht, um einen Eindruck zu bekommen. Hier wurden u.a. auch einige Szenen aus „Sex and the City“ gedreht! 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.